BLKÖ:Hamerník, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hamerling, Robert
Band: 7 (1861), ab Seite: 262. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 122401441, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hamerník, Joseph|7|262|}}

Hamerník, Joseph (Arzt, geb. zu Pacow in Böhmen). Zeitgenoß. Studierte die Medicin, trat nach erworbenem Doctorgrade in die Praxis und wurde Professor der Klinik und Primararzt am Prager allgemeinen Krankenhause. Im Jahre 1848 wurde er zu Neuhaus in Böhmen zum Abgeordneten in den österreichischen Reichstag erwählt, wo er in den nationalen Fragen mit der Rechten, in den liberalen mit der Linken stimmte, später jedoch sein Mandat zurücklegte und wieder seinen Posten als Professor der Medicin einnahm. Als medicinischer Schriftsteller gab er heraus: „Die Cholera epidemica. Mit besonderer Berücksichtigung der allgemeinen und therapeutischen Beziehungen bearbeitet“ (Prag 1850, Calve, Lex. 8°.); es ist dieß der an die Ministerien des Innern und des Unterrichts erstattete Cholerarapport; – „Physiologisch-pathologische Untersuchungen über die Erscheinungen an den Arterien und Venen und die quantitaven Verhältnisse des Blutes im Verlaufe verschiedener Krankheiten“ (Prag 1847, Ehrlich, gr. 8°.); – „Das Herz und seine Bewegung. Beiträge zur Anatomie, Physiologie und Pathologie des Herzens, des Herzbeutels und des Brustfelles“ (Prag 1858, Dominikus, gr. 8°.) [vergl. Zarncke’s „Literarisches Centralblatt für Deutschland“ 1859, S. 327, und die „Vierteljahrschrift für praktische Heilkunde“, herausgegeben von der med. Facultät in Prag, 62. Bd. S. 1 des literar. Anzeigers]; – in der von der medicinischen Facultät in Prag herausgegebenen „Vierteljahrschrift für die praktische Heilkunde“ standen von ihm die Abhandlungen: „Fissura sterni congenita und Bemerkungen über die Herzlage“ [Bd. 42], und „Beantwortung der englischen Vaccinations-Fragen“ [Bd. 56, Analekten S. 70].

Rittersberg, Kapesní slovníček (1850). Bd. I, S. 563.