BLKÖ:Harrach, die Grafen, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 7 (1861), ab Seite: 376. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Harrach in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Harrach, die Grafen, Wappen|7|376|}}

III. Wappen der Harrach. Wer kennt sie nicht die poetisch verherrlichten drei silbernen Straußenfedern der Harrach? Und diese, um eine goldene Kugel im rothen Schilde so gesteckt, daß die beiden obern etwas schrägauswärts, die dritte untere aber abwärts gegen die linke Seite geneigt, angebracht sind, bilden das Harrach’sche Wappenschild. Auf dem Schilde stehen zwei gekrönte zu einander gekehrte Helme. Aus der Krone des rechten erhebt sich ein die Sachsen einwärts kehrender, geschlossener rother Flug, belegt mit der Kugel und den Federn des Schildes. Aus der Krone des linken Helmes wachsen zwei schwarze Büffelhörner hervor, deren Außenseiten mit je fünf silbernen Straußenfedern besteckt sind, während zwei solche Federn aus den Oeffnungen der Hörner hervorstehen. Die Decken des rechten Helmes sind roth und silbern, jene des linken schwarz und golden. Den linken Helm mit den Büffelhörnern soll Leonhard (II.) von Harrach nach einer Ueberlieferung, welche auch Spener in der „Historia Insignium“, Pars II, cap. 32, anführt, von seiner Mutter Ursula, gebornen Pollant, 1501 in sein Wappen aufgenommen haben.