BLKÖ:Hartig, Edmund Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 7 (1861), ab Seite: 398. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Edmund von Hartig in der Wikipedia
GND-Eintrag: 137126190, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hartig, Edmund Graf|7|398|}}

2. Edmund Graf (geb. 2. November 1812), erstgeborner Sohn des Grafen Franz aus dessen Ehe mit Juliane Gräfin von Grundemann, wurde 9. December 1850 außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister an den chur- und großherzoglich hessischen Höfen, 1851 in Kopenhagen und 1856 in München. Am 15. April 1846 vermälte er sich mit Julie Constanze Gräfin Bellegarde [die Nachkommen dieser Ehe siehe auf der ersten Spalte dieser Seite]. –