BLKÖ:Havelka, Augustin, Benedict, Franz und Wenzel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Havelka, Ignaz
Nächster>>>
Havle, Joseph
Band: 8 (1862), ab Seite: 96. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Havelka, Augustin, Benedict, Franz und Wenzel|8|96|}}

Augustin (geb. um 1751), Benedict, Franz und Wenzel, vier Brüder, in Böhmen geboren und Söhne eines Schullehrers, waren die ersten zwei und der vierte treffliche Violinspieler, der dritte aber [97] ein guter Clarinettist. Der erste war sogar Mitglied der churfürstlichen Capelle in Dresden und Componist; da sich ihm aber, wie auch seinen Brüdern, auf dem Pfade der Kunst wenig Aussichten boten, so wählten sie all ein reelleres Geschäft, und wurden Augustin und Franz Mundköche, und Wenzel Zuckerbäcker in Wien, wo sie noch um 1797 lebten; was mit Benedict, der noch 1796 in Böhmen war, geschehen, ist nicht bekannt. [Dlabacz (Gottfr. Joh.), Allgem. histor, Künstler-Lexikon für Böhmen u. s. w. (Prag 1815, Haase, 4°.) Bd. I, S. 581.]