BLKÖ:Hell, Franz Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hell, Joseph
Nächster>>>
Hell, Joseph Karl
Band: 8 (1862), ab Seite: 261. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hell, Franz Ritter von|8|261|}}

Noch eines Künstlers, den sein Beruf der Kunst entzogen hat, müssen wir an dieser Stelle gedenken; es ist Franz Hell[BN 1] (geb. um 1820), derzeit Polizeidirector in Triest, ein trefflicher Aquarellmaler, von dessen Talente zwei in den Monats-Ausstellungen des (neuen) österreichischen Kunstvereins December 1850 ausgestellte Aquarell-Landschaften: „Im Höllengebirge“ und „Bräuhaus in Lauffen“ Zeugniß geben. Die späteren Ausstellungen brachten leider keine Aquarelle dieses Künstlers mehr.

Berichtigungen und Nachträge

  1. Seite 261, in den Quellen, in der ersten Spalte, Zeile 44 von oben, soll statt Franz Hell stehen: Franz Ritter von Hell (geb. um 1820), Regierungsrath und derzeit u. s. w. [Bd. 8, S. 469.]