BLKÖ:Helm, Theodor

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Helm, Karl
Nächster>>>
Helm, Rupert
Band: 8 (1862), ab Seite: 292. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116690771, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Helm, Theodor|8|292|}}

Ein Bruder der genannten zwei Julius und Karl ist der Dr. und Regierungsrath Theodor Helm (geb. zu Wien 12. Mai 1810), Director des allgemeinen Krankenhauses in Wien seit Haindl’s [Bd. VII, S. 220] Tode, und als im Jahre 1861 die Wahlen in den Wiener Gemeinderath stattfanden, aus freier Wahl durch das Vertrauen seiner Mitbürger in denselben berufen. Mehrere in- und ausländische medicinische und naturwissenschaftliche Vereine, wie jene von Wien, Turin, Leipzig u. A. haben H. zum Mitgliede gewählt. Er ist auch Verfasser des Werkes: „Monographie der Puerperalkrankheiten“ (Zürch 1829 und 1840, Orell), wovon eine französische Uebersetzung unter dem Titel: „Traité sur les maladies puerpérales, suivi de recherches sur l’auscultation des femmes enceintes“ (Paris 1840, Fortin et Masson, 8°.), später eine schwedische von John Hjorth (Stockholm 1842, Bagge) und eine italienische von Dr. Isaaco Sabadini (Parma 1853, Graziolo) erschien. In seiner lateinischen Inaugural-Dissertation behandelte H. die Anwendung der Mohs’schen Methode auf die Botanik.