BLKÖ:Herberstein, Johann Franz Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 8 (1862), ab Seite: 336. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herberstein, Johann Franz Graf|8|336|}}

34. Johann Franz Graf (Oberstlieutenant, gest. 1664). Von der ältern Hauptlinie. Sohn des Grafen Johann Maximilian und Bruder des berühmten Feldherrn Johann Joseph [42]; war auch ein ausgezeichneter Krieger und Oberstlieutenant des Berchem’schen, vordem Churbayerischen Auxiliar-Regiments; 1664 nahm er Theil an der Einnahme der Festung Fünfkirchen in Ungarn, wo er, von dem vergifteten Pfeile eines Tartaren getroffen, auf dem Schlachtfelde verschied. –