BLKÖ:Herzenskron, Theodor

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Herzenskron, Hermann
Nächster>>>
Herzenskron, Victor
Band: 8 (1862), ab Seite: 410. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1019054077, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herzenskron, Theodor|8|410|}}

Ein Sohn des Obigen war Theodor Herzenskron (geb. zu Wien 1818, gest. ebenda am 9. December 1844, der sich frühzeitig in poetischen Arbeiten versuchte, deren mehrere in Musik gesetzt, andere wieder zum Vortrage in Akademien gewählt wurden. Er diente als Praktikant bei der k. k. Hofkammer im Münz- und Bergwesen, aber schon seit längerer Zeit brustkrank, starb er in der Blüthe seines Lebens, erst 26 Jahre alt. Otto Prechtler widmete dem früh Hingeschiedenen einige Worte warmer Theilnahme. [Allgemeine Theater-Zeitung (Wien, gr. 4°.), herausgegeben von Adolph Bäuerle, Jahrg. 1844, Nr. 299, S. 1223: „Nekrolog von Otto Prechtler.] –