BLKÖ:Herzenskron, Victor

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Herzenskron, Theodor
Nächster>>>
Herzfeld, Adolph
Band: 8 (1862), ab Seite: 410. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116760192, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herzenskron, Victor|8|410|}}

Ein zweiter Sohn, Victor H. (auch zu Wien geboren), lebt in München, ist daselbst als Jugendschriftsteller thätig und seine 1860 herausgegebene Jugendschrift: „Herbstblätter“ erfreute sich einer so huldvollen Aufnahme von Seite Sr. Majestät des Königs Max von Bayern, daß dem Verfasser die Auszeichnung zu Theil wurde, dieselbe Sr. königl. Hoheit dem Kronprinzen persönlich überreichen zu dürfen. Sein in München und Augsburg mit Beifall gegebenes Lustspiel: „Dreizehn bei Tische“ fand in Wien, im Karltheater (Anfangs Jänner 1862) eine stumm ablehnende Aufnahme. [Augsburger Postzeitung 1860, Nr. 13, unter „München“ auf der ersten Seite. – Presse 1862, Nr. 8. Abendblatt.]