BLKÖ:Herzog, Moriz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Herzog, Joseph
Band: 8 (1862), ab Seite: 413. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Herzog, Moriz|8|413|}}

Ein Moriz Herzog, in Verona, ist Erfinder eines neuen Taucherschiffes. Bereits haben ein Deutscher, Namens[WS 1] Bauer, und ein zweiter, Namens Giebelhausen, verschiedene hyponautische Apparate erfunden. Jener von Moriz Herzog in Verona, dessen Detail die „Illustrirte Zeitung“ (Leipzig, J. J. Weber) 1857, Nr. 722, S. 365 (Zeichnung) und S. 366 (Erläuterung) mittheilt, wird von Sachverständigen als eine ganz gut ausführbare Erfindung bezeichnet.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Names.