BLKÖ:Hingerle, Augustin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 9 (1863), ab Seite: 40. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100356133, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hingerle, Augustin|9|40|}}

Hingerle, Augustin (Theolog und Priester der Gesellschaft Jesu, geb. zu Laibach 14. August 1690, gest. zu Gratz 13. März 1760). Trat, 17 Jahre alt, in den Orden der Gesellschaft Jesu, erhielt die philosophische und theologische Doctorwürde und lehrte zu Gratz und Wien Theologie und Philosophie durch eine lange Reihe von Jahren, bis er zum Studienpräfecten ernannt wurde. Auch versah er zu Wien, Gratz und Passau mehrere Jahre hindurch das Rectoramt und wurde zur 17. General-Congregation seines Ordens nach Rom beordert. Nach seiner Rückkehr trat er wieder das Rectoramt in Gratz an, welches er bis an seinen Tod bekleidete. Er gab heraus: „Theses theologicae de Peccatis, Gratia et Merito“ (Viennae 1739, Voigt, Fol.); – „Theses theologicae de augustissimo Incarnati verbi mysterio“, (ebd. 1739). Auch besorgte er (Wien 1725) eine neue und zwar selbstständige Ausgabe der im „Thesaurus antiquitatum et Historiae Italiae“ enthaltenen zwei Bücher der „Historia Cisalpina“ von Erycius Puteanus (geb. zu Venloo) 1574, gest. zu Löwen 1646). H. starb im Alter von 70 Jahren.

Stoeger (Joh. Nep.), Scriptores Provinciae Austriacae Societatis Jesu. (Viennae et Ratisbonae 1855, gr. 8°.) p. 143.