BLKÖ:Hock, Alexander

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 9 (1863), ab Seite: 80. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116922176, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hock, Alexander|9|80|}}

– Noch ist hier anzuführen ein Alexander Hock (geb. zu Prag 1807). Dieser, von israelitischen Eltern abstammend, betrat 1828 in Stettin die Bühne, spielte 1829 in Bremen, 1830 in Königsberg, 1831 in Magdeburg, 1832 in Wien, 1836–1838 in Breslau, 1839 wieder in Wien im Theater an der Wien, worauf er zum Theater in Karlsruhe kam, an welchem er noch 1851 angestellt war. In seiner ersten [81] Zeit spielte er Helden und gesetzte Liebhaber; eine männlich schöne Gestalt, ein klangvolles Organ und eine nicht gewöhnliche Darstellungsgabe kamen ihm wirksam zu Hilfe. Auch hat er auf vielen deutschen und österreichischen Provinzialtheatern gastirt. [Jüdisches Athenäum. Gallerie berühmter Männer jüdischer Abstammung und jüdischen Glaubens (Grimma u. Leipzig 1851, Verlags-Comptoir). S. 98.]