BLKÖ:Hofer, Andreas (Dom-Vicecapellmeister und Chorregent)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hofer, Jacob
Nächster>>>
Hofer, Ignaz
Band: 9 (1863), ab Seite: 153. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Andreas Hofer (Komponist) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 120951436, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hofer, Andreas (Dom-Vicecapellmeister und Chorregent)|9|153|}}

– Ein Andreas Hofer war im 17. Jahrhunderte Vicecapellmeister und Chorregent an der Domkirche zu Salzburg. Im Jahre 1677 gab er heraus: „Ver sacrum seu flores musici 5 vocibus et totidem instr. producendi et pro offertoriis potissimum servuturi ad occurrentes per anum festivitates cum quibusdam de communi“. [Gaßner (F. S. Dr.), Universal-Lexikon der Tonkunst. Neue Handausgabe in einem Bande (Stuttgart 1849, Franz Köhler, 4°.) S. 437. – Universal-Lexikon der Tonkunst. Angefangen von Dr. Julius Schladebach, fortgesetzt von [154] Ed. Bernsdorf (Dresden, Schäfer), Bd. II, S. 422. – Gerber (Ernst Ludwig), Historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler (Leipzig 1790, Breitkopf, gr. 8°.) Bd. I, Sp. 653.]