BLKÖ:Hofstädter, Gotthard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hofstetter, Philipp
Band: 9 (1863), ab Seite: 183. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116952903, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hofstädter, Gotthard|9|183|}}

3. Gotthard Hofstädter (geb. zu Hall in Oberösterreich 11. März 1826), trat 11. September 1844 in das Benedictinerstift [184] zu Kremsmünster, legte am 31. Mai 1849 die Ordensgelübde ab und erhielt am 23. Juli 1849 die heil. Weihen; er bekleidet zur Zeit das Lehramt der Physik am Convictsgymnasium und hat in den „Sitzungsberichten der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften“ in Wien folgende Abhandlungen veröffentlicht: „Untersuchung des Fettes des Kopfes des Pottwalls (physeter macrocephalus, Shaw.)“ (Bd. XII, S. 765); – „Ueber künstliches und mineralisches Parafin“ (Bd. III, S. 436) – und im Programm des Gymnasiums zu Kremsmünster für das Jahr 1862 die Abhandlung: „Vegetations-Verhältnisse von Kremsmünster und Umgebung“. –