BLKÖ:Hoyos-Sprinzenstein, Philipp Joseph Innocenz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 9 (1863), ab Seite: 350. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Philipp Joseph Innocenz Hoyos-Sprinzenstein in Wikidata
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hoyos-Sprinzenstein, Philipp Joseph Innocenz|9|350|}}

6. Philipp Joseph Innocenz (geb. 1687, gest. 26. April 1762) führte mit Georg Wilhelm Markgrafen von Brandenburg Culmbach einen wichtigen Rechtsstreit wegen einiger nach Erlöschung der älteren Hoyos’schen Linie ihm genommenen Lehengüter bei der Herrschaft Stolzenwart, Schrattenstein, Neusiedl am Steinfeld, wovon das Species facti nebst den Deductionen 1722 zu Regensburg im Drucke erschienen sind. –

7. Johann Ernst, Obercommandant der Wiener National-Garde [siehe den besonderen Artikel S. 346].

III. Wappen. Gevierteter Schild mit Herzschild. Im blauen von Hermelin-Pelzwerk eingefaßtem Herzschilde zwei goldene Drachenköpfe mit offenem Rachen und ausgestreckten rothen Zungen, von denen der eine im oberen rechten, der andere im unteren linken Winkel gegeneinander schräg gestellt ist. Zwischen beiden Drachenköpfen zieht sich schrägrechts ein schmaler silberner Querbalken, so daß ihn beide Drachenköpfe mit ihren Rachen zu fassen scheinen. Dieses ist das Stammwappen. Die Felder des Hauptschildes sind 1 und 4: in Roth ein blauer Pfahl, in welchem über silbernen Wellen ein silberner Anker mit goldenem Ringe und Hacken an goldener Kette schwebt; 2 und 3: in Roth zwei übereinander rechtsschreitende silberne Löwen mit ausgestreckten goldenen Zungen und über dem Rücken geschwungenem Schweife. Auf dem Schilde erheben sich zwei zu einander gekehrte gekrönte Helme. Aus der Krone des rechten Helmes wächst ein auswärtssehender goldgrüner Drache mit offenem Rachen, rother Zunge und ausgebreiteten Flügeln; aus jener des linken erhebt sich ein einwärtssehender silberner Löwe mit herausgestreckter Zunge und über dem Rücken ausgeschlagenem Schweife. Die Helmdecken sind rechts golden und blau, links silbern und roth.