BLKÖ:Jüstel, Sigismund

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Jüttner, Joseph
Band: 10 (1863), ab Seite: 309. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jüstel, Sigismund|10|309|}}

Ein Sigismund Jüstel (geb. zu Tetschen in Böhmen 15. Februar 1736 und gest. um 1800), aus dem Predigerorden, war ein geschickter Chorregens und Organist im Convente seines Ordens zu Znaim in Mähren, in welchem er noch 1797 lebte. Er hat mehrere Messen, Arien, Oratorien, welche Dlabacz als gut bezeichnet, geschrieben. [Dlabacz (Gottfr. Joh.), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen u. s. w. (Prag 1815, Haase, kl. 4°.) Bd. II, Sp. 32.]