BLKÖ:Jacobaei, Jacobus (II.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Jacobaeus, Veit
Band: 10 (1863), ab Seite: 18. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jacobaei, Jacobus (II.)|10|18|}}

Sein gleichnamiger Vater, aus Kuttenberg in Böhmen gebürtig, war einige Zeit Prediger an der Michaelskirche zu Prag. Von den Stürmen der Verfolgung vertrieben, suchte er Zuflucht in Ungarn und fand sie in Trentschin, wo ihn Kaspar Graf Illyeshazy gastlich aufnahm und unterstützte. Jacobaei widmete dem Grafen das Werk: „Idea mutationum bohemo-evangelicarum in florentissimo regno Bohemiae a traditionibus humanis Pragae reformatorum, a christianae fidei in eodem regno jactis fundamentis usque ad moderna tempora ex annalibus et historiis breviter descripta et anno exilii tertio evulgata“ (Amsterdam 1624). [Klein (J. S.), Nachrichten von den Lebensumständen und Schriften evangel. Prediger in Ungarn, Bd. II, S. 254.] –