BLKÖ:Jahn, Joseph Engelbert

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Jahn, Johann
Nächster>>>
Jahn, Michael
Band: 10 (1863), ab Seite: 47. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jahn, Joseph Engelbert|10|47|}}

Ein Landsmann des gelehrten Johann Jahn ist der Weltpriester Joseph Engelbert Jahn (geb. zu Hartau in Mähren 11. Februar 1778, Todesjahr unbekannt), der Erzieher des jungen Freiherr von Bartenstein in Brünn. Außer mehreren Beiträgen im „patriotischen Tageblatt“ gab er heraus: „Der Rathgeber für Schulcandidaten, Gehilfen und Schulmänner in den k. k. Staaten“ (Brünn und Olmütz 1812, 8°., 2. u. 3. verm. u. verb. Aufl. ebd. 1813 und 1815); – „Die neue Schulandacht, oder Gebet- und Gesangbuch mit Melodien für Stadt- und Landschulen in den k. k. Staaten“ (Brünn 1812, neue Aufl. 1816, 8°.); – „Christliches Lehr- und Sittenbuch zum Gebrauche für Katecheten, Lehrer u. s. w. in Sonntagschulen, nebst Exempelbuch“ (Brünn 1817, 8°.); – „Exempelbuch, oder Sammlung von Beispielen moralischer Erzählungen u. s. w. zum Gebrauche für Katecheten u. s. w. in Sonntagsschulen“ (Brünn 1818, Gastl); – „Biographien der h. Namens- und Landespatrone für Christen von jedem Alter und Geschlecht“ (Brünn 1819). [Moravia (Brünner Blatt, 4°.) 1815, Nr. 41, S. 159, im Aufsatze: „Literarische Mittheilung von J. J. H. Czikann“.] –