BLKÖ:Kalaus a Sancto Bartholomaeo, Simon

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kalatai, Franz Xaver
Nächster>>>
Kallaus, Ferdinand
Band: 10 (1863), ab Seite: 378. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 143929453, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kalaus a Sancto Bartholomaeo, Simon|10|378|}}

Kalaus a Sancto Bartholomaeo, Simon[BN 1] (Piarist und Tondichter, geb. zu Solmicz in Böhmen 1715, gest. zu Reichenau ebenda 22. Juli 1786). Trat 1736, 21 Jahre alt, in den Orden der frommen Schulen, in welchem er mehrere Jahre das Lehramt in den Gymnasial- und Humanitätsclassen versah und die Novizen seines Ordens in der hebräischen Sprache unterrichtete. Später kam er in die mährischen Klöster nach Nikolsburg und Kremsier als Regens der dortigen Seminarien. K. war gründlich musikalisch gebildet und schrieb Vieles für die Kirche; mehrere seiner Compositionen, die vornehmlich bei festlichen Gelegenheiten ausgeführt wurden, sind von den Verehrern seines Talentes zum Drucke befördert worden.

Schaller (Jaroslaus), Kurze Lebensbeschreibungen jener verstorbenen gelehrten Männer aus dem Orden der frommen Schulen, die sich durch ihr Talent und besondere Verdienste um die Literatur u. s. w. ausgezeichnet haben. –

Berichtigungen und Nachträge

  1. E Kalaus a S. Bartholomeo, Simon [Bd. X, S. 378].
    Handschriftliche biographische Notizen und vollständiges Verzeichniß seiner Compositionen im Archiv der Gesellschaft u. s. w., wie bei Haas. [Bd. 26, S. 395.]