BLKÖ:Kassai, David Sigismund

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kassai, Andreas
Band: 11 (1864), ab Seite: 27. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kassai, David Sigismund|11|27|}}

2. Ein David Sigismund K., welcher im 16. Jahrhunderte lebte, bildete sich vorerst auf den Lehranstalten Ungarns und Siebenbürgens und dann auf jenen des Auslandes. Nach seiner Rückkehr in’s Vaterland widmete er sich dem Lehramte, das er zuerst in Warasdin, später zu Karlsburg versah. Als in Siebenbürgen eine Seuche ausbrach und besonders unter der Jugend große Verheerungen anstellte, veröffentlichte er die Schrift: „Consolatio Davidis Sigismundi Cassoviensis Dialogus, quo Praesides Transilvaniae suorum morte dolentes cosolatur“ (Claudiopoli 1584, 4°.). [Horányi (Alexius), Memoria Hungarorum et Provincialium scriptis editis notorum (Viennae 1776, Ant. Loewe, 8°.) Tomus II, p. 303.] –