BLKÖ:Kayser von Nilkheim, Vincenz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kayser, Sebastian
Nächster>>>
Kayser
Band: 11 (1864), ab Seite: 96. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kayser von Nilkheim, Vincenz|11|96|}}

Vincenz Kayser v. Nilkheim (geb. zu Brünn 4. Februar 1759, Todesjahr unbekannt), welcher zu Brünn und Olmütz das Gymnasium und die Philosophie, zu Wien die medicinischen Studien beendete. Nach erlangter Doctorwürde begab er sich 1785 in seine Vaterstadt, wurde 1792 Hausarzt im dortigen allgemeinen Versorgungshause und machte sich besonders um die Aufnahme der Impfung in seiner Heimat verdient. Aus [97] diesem Anlasse veröffentlichte, er die „Nachricht von der Kuhpockenimpfung zur Aufmunterung der Einwohner im Markgrafthume Mähren“. 2 Jahrgänge (Brünn 1801 und 1802, 8°.). Im Jänner 1810 wurde er Gubernialrath und mährischer Landes-Protomedicus. [Czikann (J. J. H.), Die lebenden Schriftsteller Mährens (Brünn 1812, Traßler, 8°.) S. 88.]