BLKÖ:Kereßtury, Joseph (Schriftsteller)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 11 (1864), ab Seite: 179. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 143489593, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kereßtury, Joseph (Schriftsteller)|11|179|}}

Kereßtury, Joseph (Schriftsteller, geb. zu Stridon im Szalader Comitate Ungarns 20. Februar 1739, gest. 1794). Trat jung in den Orden der Gesellschaft Jesu, verließ ihn aber schon 1764 wieder und setzte zu Warasdin und Gratz seine Studien fort. Von dem Studium der schönen Wissenschaften besonders angezogen, war er nahe daran, sich den poetischen Träumereien ganz hinzugeben; da sich aber auf diesem Wege keine Aussichten für die Zukunft boten, begann er das Studium der Rechte, vollendete es und trat in die Advocatenpraxis. Er begab sich nach Croatien, wurde später in Warasdin öffentlicher Notar und als solcher der Commission beigegeben, welche unter dem Vorsitze des Grafen von Koller die zwischen der politischen Obrigkeit und dem Militärstande schwebenden Mißhelligkeiten beilegte. Zuletzt begab er sich nach Wien, wo er mehrere Jahre als Agent lebte. Von ihm sind, außer einigen Gelegenheitsdichtungen, folgende Schriften im Drucke erschienen: „Elogia in nuptias Josephi et Josephae Imp.“ (Viennae 1765); – „In obitum Joan. Bapt. Paxy episcopi Zagrabiensis“ (ebd. 1772, 4°.); – „Dialogus inter Charontem et Pankl poetam“ (ebd. 1765); – „Introductio in opus collectionis Normalium Constitutorum, quae regnante Joseph II. pro regno Hung. et ei adnexis Provinciis item principatu Transylvaniae condita sunt“ Partes 2 (ebd. 1788, 4°.); – „Constituta regia quae regnante Josepho II. pro regno Hungariae etc. condita sunt. Politicorum pars 1: De publicorum negotiorum administratione; pars 2: De politia“, lat. et germ. (ebd. 1788 et 1789, 4°.); – „De veteri instituto rei militaris hungaricae ac speciatim de insurrectione nobilium ab anno 886–1790“. Partes 2 (ebd. 1790, 8°.); als Entgegnung auf dieses Werk erschien von Bárdosy die Schrift: „Animadversones historico-critico-diplomaticae in opus de insurrectione Nobilium auctore Jos. Keresztury etc.“ (Budae 1792); – Leopoldus II. in campo Rákos. Visio Eleutherii Pannonii“ (s. l. 1790, 8°.); – „Eleutherii Pannonii mirabilia facta, dum famosi duo [180] libelli Babel et Ninnive in lucem venissent“ (1790, 8°.); – „Vindiciae Cleri Zagrabiensis“ (1793, 8°.). Auch ist er der Begründer der lateinischen Zeitung welche im Jahre 1776 unter seiner Leitung zu erscheinen begann.

Fejér (Georgius), Historia Academiae scientiarum Pazmaniae Archi-Episcopalis ac M. Theresianae regiae literaria (Budae 1835, 4°.) p. 83. – (De Luca) Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch (Wien 1776, Ghelen’sche, 8°.) I. Bandes 1. Stück, S. 266 [schreibt ihn falsch Köreßtury]. – Meusel (Joh. Georg), Das gelehrte Teutschland (Lemgo 1783, Meyer, 8°.) 4. Ausgabe, Bd. II, S. 327 [schreibt ihn auch Köreßtury]. –