BLKÖ:Kinsky von Wchinitz und Tettau, die Fürsten und Grafen, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 11 (1864), ab Seite: 286. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Kinsky in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kinsky von Wchinitz und Tettau, die Fürsten und Grafen, Wappen|11|286|}}

III. Wappen. Im rothen Schilde drei aus dem linken Schildesrande hervorgehende, mit den Spitzen nach rechts und unten gekrümmte silberne Wolfszähne, von denen der oberste der größte ist. Auf dem Schilde ruht die Grafenkrone, auf welcher sich ein gekrönter Helm erhebt. Auf der Krone des Helms steht ein offener Adlerflug, dessen rechter Flügel silbern, der linke roth ist. Die Helmdecken sind roth und silbern. [Erinnerungen (Prager Unterhaltungsblatt, 4°.) Jahrgang 1856 [in diesem Jahrgange theilt ein Ernst Halma die Geschichte von dem Ursprunge des Kinsky’schen Wappens mit]. – Erneuerte vaterländische Blätter für das Kaiserthum Oesterreich (Wien, 4°.) 1820, S. 311: „Ursprung des Namens Kinsky und Abstammung dieser Familie“.] – Devise der Kinsky: „Bůh čest a vlast“.