BLKÖ:Klančnik, Simon

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Klaischer, Johann
Nächster>>>
Klaperer, Anton
Band: 12 (1864), ab Seite: 5. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klančnik, Simon|12|5|}}

Klančnik (sprich: Klantschnik), Simon (gelehrter Theolog, geb. in Krain im Jahre 1810, gest. im Jänner 1844). Bauernsohn, studirte Philosophie in Laibach und trat dann in das fürstbischöfliche Seminar daselbst; nach beendeten theologischen Studien widmete er sich dem theologischen Lehramte und bekleidete dasselbe einige Jahre. Jordan’s „Slavische Jahrbücher“ nennen ihn einen „ebenso gelehrten als thätigen und für die slovenische Nation, welcher er angehörte, begeisterten Mann“. Von ihm sind folgende slovenische Schriften im Drucke erschienen: „Petere Mojsešowe bukve“, d. i. Die fünf Bücher Moses (1840, 8°.); – „Napeljevanje k poboshnimu shivlenju in lepimu sadershanju“, d. i. Anleitung zum frommen Leben und besseren Betragen (1841, 8°.), diese Schrift ist die Uebersetzung eines von dem Brixener Fürstbischof Galura [Bd. V, S. 76][WS 1] in deutscher Sprache verfaßten Werkes, welche K. im [6] Auftrage des Fürstbischofs von Laibach Ant. Alois Wolf ausführte; – „Premishljevanja in molitve sa bolnike“, d. i. Betrachtungen und Gebete für Kranke. Der Verlagsort dieser Schriften ist nicht genannt, doch dürfte es kein anderer als Laibach sein. Auch gab er die deutsche Schrift: „Mildherzigkeit gegen Thiere“ heraus. Klančnik starb in der Vollkraft des Lebens im Alter von erst 34 Jahren.

Jordan (J. P. Dr.), Jahrbücher für slavische Literatur, Kunst und Wissenschaft (Leipzig, Lex. 8°.) III. Jahrg. (1845), S. 3.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: [Bd. V, S. 77].