BLKÖ:Klapsia, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Klapp, Michael
Nächster>>>
Klar, Alois
Band: 12 (1864), ab Seite: 11. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klapsia, Johann|12|11|}}

Klapsia, Johann (Pastor, geb. zu Skotschau in Schlesien, gest. zu Teschen 2. December 1805). Besuchte die evangelische Schule seines Geburtsortes und begab sich dann in’s Ausland, wo er die theologischen Studien beendete. Nach seiner Heimkehr wurde er Pastor zu Ernsdorf; einen im Jahre 1786 an ihn ergangenen Ruf als evangelischer Prediger nach Podgorze bei Krakau ablehnend, nahm er jedoch 1800 den nach Teschen als polnischer Prediger an der evangelischen Kirche an. K. gab folgende Schriften heraus: „Lesebuch für Kinder zur Beförderung guter Gesinnungen“ (Brünn 1788, 8°.); – „Sieben Predigten zur Beförderung des Reiches Christi“ (Wien 1786, 8°.); – „Neue Predigten als die Erstlinge meiner jugendlichen Aussaat“ (Troppau 1786, 8°.); – „Lesebuch für Kinder in protestantisch-österreichischen Erbländern“ (Breslau 1790, 8°.). Sein Biograph erzählt noch von einem Buche, welches er nach seiner Anstellung in Teschen im Auslande zum Besten seiner Gemeinde habe drucken lassen. Der Anhang desselben, eine kurzgefaßte Kirchengeschichte, soll anstößige, mit der Toleranz unvereinbare Stellen enthalten und ihm dieß Unannehmlichkeiten zugezogen haben. Jedoch weiß Scherschnik den Titel dieser Druckschrift nicht anzugeben.

Scherschnik (Leopold Johann), Nachrichten von Schriftstellern und Künstlern aus dem Teschner Fürstenthume (Teschen 1810, Prochaska, 8°.) S. 98.