BLKÖ:Klenau, Joseph Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Klenau, Johann von
Band: 12 (1864), ab Seite: 77. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klenau, Joseph Graf|12|77|}}

4. Ein Joseph Graf Klenau (geb. zu Lucafalba in Siebenbürgen 6. Juni 1726, Todesjahr unbekannt) war Mitglied des Ordens der Gesellschaft Jesu, in die er im Jahre 1742 getreten war. Anfänglich versah er ein Lehramt, wurde dann Prediger und Katechet und zuletzt Regens seminarii in Prag. Nach Aufhebung des Ordens lebte er in Prag. Er hat folgende Schriften herausgegeben: „Unfehlbare Wahrheiten des christkatholischen Glaubens“ (Prag 1768) und „Adminiculum commodius orandi Breviarium in sex partes divisum“ (ebd. 1760, 8°.). [Pelzel (Franz Martin), Böhmische, mährische und schlesische Gelehrte und Schriftsteller aus dem Orden der Jesuiten (Prag 1786, 8°.) S. 253.] –