BLKÖ:Knobloch, Aaron

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Knoblecher, Ignaz
Band: 12 (1864), ab Seite: 158. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Knobloch, Aaron|12|158|}}

Knobloch, Aaron (Kapuzinermönch und Maler, geb. zu Altbunzlau in Böhmen im 18. Jahrhunderte, lebte noch in seinem Kloster zu Melnik m Jahre 1808). Der Sohn eines Wirthschaftsbeamten, der schon in seiner Jugend Talent für die Malerkunst verrieth. Er trat in das Kapuzinerkloster zu Melnik und fand an dem P. Oliverius, der selbst ein geschickter Maler war, den freundlichen Rathgeber in der Kunst, der er auch als Mönch treu blieb. An der Stadtschule zu Melnik versah K. noch im Jahre 1808 die Stelle eines Katecheten. Die Muße seines geistlichen Berufes widmete er der Kunst. Er malte sehr geschickt Porträte. Auch historische Bilder, in Oel gemalt, sind von ihm vorhanden.

Dlabacz (Gottfried Johann), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theile auch für Mähren und Schlesien (Prag 1815, Gottl. Haase, 4°.) Bd. II, Sp. 80.