BLKÖ:Knopp, Procopius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Knopp, Joseph
Band: 12 (1864), ab Seite: 170. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Knopp, Procopius|12|170|}}

Ein Procopius Knopp (geb. zu Brünn 2. April 1698, gest. zu Raygern 24. April 1763) trat im Jahre 1718 in das Benedictinerstift zu Raygern, wo er die philosophischen und theologischen Studien beendete und nach erhaltenen h. Weihen vom Jahre 1726 bis 1753 im Stifte aus philosophischen, theologischen und rechtswissenschaftlichen Fächern das Lehramt versah. Nachdem er dieses niedergelegt, übertrug ihm sein Abt das Amt eines Bibliothekars, welches er durch ein Jahrzehend bis an seinen im Jahre 1763 erfolgten Tod verwaltete. Außer einem „Cursus theologicus Benedictino Thomisticus“ und einem Cursus SS. Canonum“, den er für die Cleriker seines Ordens bearbeitet, hat er noch ein für die Kirchengeschichte Mährens nicht unwichtiges Manuscript: „Kurzer Entwurf vieler kaiserlicher, päpstlicher, königlicher, landesfürstlicher, auch bischöflicher Dignitäten-Präeminentien und Freiheiten, mit welchen die ansehnliche Collegiat- und Pfarrkirche St. Petri und Pauli zu Brünn begabt und begnadet worden u. s. w.“ hinterlassen. [Hormayr’s Archiv (Wien, 4°.) 1822, S. 312: „Die Benedictiner-Abtei Raygern in Mähren“. – d’Elvert (Christian), Beiträge zur Geschichte und Statistik Mährens und Oesterreichisch-Schlesiens. I. Band: Geschichte des Bücher- und Steindruckes, des Buchhandels, der Büchercensur und der periodischen Literatur u. s. w. (Brünn 1854, R. Rohrer, gr. 8°.) S. 273 [die obigen Geburts- und Sterbedaten sind nach d’Elvert, denn nach Hormayr ist Knopp schon 1689 geboren und schon am 23. April 1763 gestorben].]