BLKÖ:Kober von Kobersberg, Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Kober, Tobias
Band: 12 (1864), ab Seite: 174. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kober von Kobersberg, Christoph|12|174|}}

Von geschichtlichem Interesse ist nur der letztgenannte Christoph Kober von Kobersberg, Bürger der Kleinseite Prags, 1604 Rechnungsrath bei der böhmischen Kammerbuchhaltung, 1615 und noch 1620 k. Kammerbuchhalter, 1609 aus dem Bürgerstande der Kleinseite Prags zum defensor fidei und 1618 zum Landesdirector gewählt, als welcher er die Conföderation im Jahre 1619 mitgefertigt. Nach der Schlacht am weißen Berge wurde ihm wegen seiner thätigen Theilnahme an dem Aufstande der Proceß gemacht und er am 21. Juni 1621 auf dem Altstädter Ringe enthauptet. [Beschreibung der bisher bekannten böhmischen Privatmünzen und Medaillen. Herausgegeben von dem Vereine für Numismatik zu Prag (Prag 1855, 4°.) I. Abtheilung: Personenmünzen, S. 233–235, mit den Abbildungen der Medaillen auf Tafel XXIII, Nr. 191, und Tafel XXIV, Nr. 192 u. 193, 194 u. 195.] –