BLKÖ:Kofler, Anna Maria

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 273. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1037320670, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kofler, Anna Maria|12|273|}}

5. Anna Maria K. (geb. in Lithauen 24. Mai 1746, Todesjahr unbekannt). Wird von de Luca als eine Gesangskünstlerin von seltener[WS 1] Bedeutenheit gepriesen. Im Jahre 1771 war sie in Prag, wo sie von Koželuch im Gesange ausgebildet wurde und ihrem Meister Ehre machte. Sie sang in Hasse’s Methode und ihre besondere Stärke bestand im Cantabile. Später lebte sie in Wien. [Gerber (Ernst Ludw.), Historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler (Leipzig 1790, J. G. I. Breitkopf, Lex. 8°.) Bd. I, Sp. 745. – (De Luca) Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch (Wien 1778, v. Trattnern, 8°.) I. Bandes 2. Stück, S. 323.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: eltener.