BLKÖ:Konopas, Johann Evangelist

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 415. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Konopas, Johann Evangelist|12|415|}}

Konopas, Johann Evangelist (Alterthumsforscher, geb. zu Sudoměř bei Jungbunzlau 23. April 1833). Ein einfacher Landmann, der aber aus eigenem Antriebe die Muße seines bäuerlichen Berufes der Literatur widmet, und sich selbst nicht ohne Erfolg fortgebildet hat. Pfarrer Krolmus [s. d.] lernte ihn kennen und gab ihm, als er seine Lust für dergleichen inne wurde, die Anleitung, in der Umgebung Alterthümer zu sammeln, Volkssagen, Legenden, alte Ueberlieferungen u. dgl. m. aufzuzeichnen. Konopas machte bei seiner Anstelligkeit glückliche Versuche, seine Ergebnisse niederzuschreiben, und wurde in der bezeichneten Richtung bald ein fleißiger Mitarbeiter der „Hospodářské noviny“, d. i. Landwirthschaftliche Zeitung; des „Boleslawan“; „Vlastenský kalendář“, d. i. Landwirthschaftlicher Kalender; „Česko-moravské pokladnice“, d. i. Čechisch-mährisches Schatzkästlein; des „Lumír“; der „Obrazy života“, d. i. Bilder des Lebens, u. dgl. m.

Slovník naučný. Redaktor Dr. Frant. Lad. Rieger, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Ladisl. Rieger (Prag, Lex. 8°.) Bd. IV, S. 793.