BLKÖ:Kopp, Fridolin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kopp, Eduard
Nächster>>>
Kopp, L.
Band: 12 (1864), ab Seite: 444. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Fridolin Kopp in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100196969, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kopp, Fridolin|12|444|}}

Ein anderer Schweizer desselben Namens und gleichfalls Geschichtschreiber des Hauses Habsburg ist der Abt von Muri, P. Fridolin Kopp, der Verfasser des Werkes: „Vindiciae actorum Murensium pro et contra rev. d. p. Marqu. Herrgott genealog. diplom. Augustae gentis Habsburg.[WS 1] autorem seu acta fundationis Murensis monasterii etc. etc. solidis rationibus et documentis vindicata opera ... Monachi Murensis“ (1750, 4°.). Gegen diese Schrift trat, um Herrgott [Bd. VIII, S. 365] zu vertheidigen, Rustenus Heer [Bd. VIII, S. 197] mit dem Werke auf: „Anonymus Murensis denudatus et ad locum suum restitutus ... opus vindiciis actorum Murensium pro et contra r. P. Marq. Herrgott etc. a. 1750 editum oppositum“ (Frib. Brisg. 1755, 4°.). In sehr heftiger Weise antwortete nun F. Kopp in seiner Schrift: „Epistola amici ad amicum super praetensa denudatione anonymi Murensis“ (s. l. et a. 1755, 4°.). Den Schluß dieser Polemik bildet Joh. Bapt. Wieland’s: „Vindiciae Vindiciarum Koppianarum ac proinde etiam actorum Murensium adversus d. n. Rustenum Heer ... adornatae etc.“ (Muri 1760, 4°., et 1765), welches ungemein seltene Werk nie in den Handel kam und gleich Anfangs verfolgt wurde; die zweite Ausgabe vom Jahre 17653 ist auch verstümmelt. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Habskurg.