BLKÖ:Koprziwa, Peter Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Koprziwa, Karl
Nächster>>>
Kopřiwa, J.
Band: 12 (1864), ab Seite: 446. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Koprziwa, Peter Franz|12|446|}}

Ein Peter Franz K. (geb. zu Kremsier 19. November 1744, Todesjahr unbekannt, war Augustinermönch; im Jahre 1763 trat er in den Orden, beendete in demselben seine Studien, erhielt 1771 die h. Weihen, erwarb die philosophische Doctorwürde und wurde von seinem Abte 1779 zum Lehrer der Philosophie und 1792 zum Lehrer der Dogmatik, des Kirchenrechtes und der Kirchengeschichte im Stifte bestellt. Auch war er seit 1782 Pfarrer zu Altbrünn. Von ihm ist im Drucke erschienen „De Libertinismo tanquam societati humanae et statui apprimis noxio et praejudicioso (Brunae 1777, 4°.). Im Jahre 1811 war er noch am Leben. [Czikann (Joh. Jak. Heinrich), Die lebenden Schriftsteller Mährens (Brünn 1811, J. G. Traßler, 8°.) S. 91. – Annalen der Literatur und Kunst in dem österreichischen Kaiserthume (Wien, Anton Doll, 8°.) Jahrg. 1811, Bd. 3, S. 236, im Aufsatze: „Beyträge zum gelehrten Oesterreich“.] –