BLKÖ:Kroßheim, Anton Ignaz Peter Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 28 (1874), ab Seite: 360. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kroßheim, Anton Ignaz Peter Ritter von|28|360|}}

* Kroßheim, Anton Ignaz Peter Ritter von (Staatsbeamter, geb. zu Groß-Brosse im österreichischen Antheile des Fürstenthums Neisse 17. Juni 1801, gest. 9. November 1870). Bauernsohn; im Jahre 1825 nach beendeten Studien bei der Tabak- und Stempelgefällen-Administration eintretend, rückte er stufenweise 1863 zum Ministerialrathe im Finanzministerium vor und galt in der Legislatur des Zoll- und Monopolwesens als eine Autorität, in Folge dessen er auch beim Abschlusse vieler darauf bezüglichen Staatsverträge in den anläßlich derselben berufenen Commissionen als Mitglied beigezogen wurde. Auch schrieb er für die Wiener Journale „Donau“, „Presse“ und für den „Triester Lloyd“ viele nationalökonomische und politische Artikel.

d’Elvert, Notizenblatt u. s. w., wie bei Jaschke, 1872, Nr. 2, S. 11: „Zur mähr.-schlesischen Biographie“. – Wiener Zeitung 1870, Nr. 326. – Mittheilungen aus dem Gebiete der Statistik, herausg. von der k. k. statistischen Central-Commission, 18. Jahrg. (1870), Heft I, S. 71–74.