BLKÖ:Krotenthaller, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 28 (1874), ab Seite: 361. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1017835241, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Krotenthaller, Anton|28|361|}}

*Krotenthaller, Anton (Priester der frommen Schulen, geb. zu Neulerchenfeld bei Wien 22. April 1807, gest. 22. September 1871). Seit October 1824 Priester des Ordens der frommen Schulen in Wien. Ein um die Gemeinde Wien, welcher er als Gemeinderath angehörte, und um seine Pfarre bei den Piaristen, welche er seit November 1849 inne hatte, hochverdienter Priester. Unter ihm erhielt die Pfarrkirche die Prachtorgel von Bukow und wurde die Kirche mit den schönen Thürmen geschmückt.

Landsteiner (Karl Dr.), Anton Krotenthaller. Sein Leben und Wirken, dargestellt von – – (Wien 1871, Wallishausser, gr. 4°., 48 S.).