BLKÖ:Löwenstein-Wertheim, Wilhelm Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 15 (1866), ab Seite: 446. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Wilhelm Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rochefort in Wikidata
GND-Eintrag: 137865651, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Löwenstein-Wertheim, Wilhelm Graf|15|446|}}

12. Wilhelm Graf L. (geb. 1668, gest. 17. October 1693), ein Sohn des Grafen Ferdinand Karl [s. d. S. 444, Nr. 3] und Anna Maria’s Gräfin Fürstenberg. Wilhelm widmete sich dem Waffendienste, trat in die kais. Armee, wurde Oberstlieutenant und büßte im Jahre 1693, erst 23 Jahre alt, in dem „letzten Kreuzzuge“ in der Erlösung Ungarns vom Joche der Osmanen, vor Ofen auf dem Felde der Ehre sein Leben ein. –