BLKÖ:Luschinsky, Joseph Freiherr de Reglice und Lusna

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Luzinszky, Emerich
Band: 16 (1867), ab Seite: 172. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Luschinsky, Joseph Freiherr de Reglice und Lusna|16|172|}}

2. Ein Joseph Luschinsky Freiherr de Reglice und Lusna hatte in der Wiener-Neustädter Militär-Akademie seine soldatische Ausbildung erhalten und wurde im Jahre 1765 als Fahnencadet zu Vierset-Infanterie Nr. 58 ausgemustert. Später trat er zur Cavallerie über und zeichnete sich in den Feldzügen der Jahre 1795, 1800 und 1809 mehrfach aus. Er trat dann mit General-Majors-Charakter in den Pensionsstand und starb zu Moor in Ungarn am 3. Jänner 1822. [Leitner von Leitnertreu (Theod. Ign), Ausführliche Geschichte der Wiener-Neustädter Militär-Akademie (Hermannstadt 1852, Steinhausser, 8°.) Bd. I, S. 454.] –