BLKÖ:Macchiedo, Hieronymus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Macchi, Maurus
Band: 16 (1867), ab Seite: 192. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Macchiedo, Hieronymus|16|192|}}

Macchiedo, Hieronymus (Alterthumsforscher, geb. zu Lesina in Dalmatien). Zeitgenoß. Sein Vater Johann Baptist war dalmatinischer Advocat; in der Geschichte seiner Heimat genau bewandert, hat er dann und wann, wenn sich eine passende Gelegenheit darbot, einen und den andern historischen Artikel in einem vaterländischen Blatte veröffentlicht. Darunter ist besonders bemerkenswerth seine Darstellung der Seeschlacht von Lissa in der Gazzetta di Zara 6 nov. 1852, Appendice del No. 63, welche sich durch ihre Genauigkeit auszeichnet. – Sein Sohn Hieronymus lebt als Secretär der Commune von Lesina und ist ein eifriger Sammler aller, seine Vaterstadt Lesina betreffenden Urkunden, Münzen, Alterthümer, ist Verfasser mehrerer Gedichte und historischer Aufsätze, die er – jedoch selten – in italienischen Journalen veröffentlicht. Im Journal „Dalmazia“ 1846 steht sein Aufsatz: „Pharia citta Lesina e non Cittavecchia“ (Nr. 30 u. f.), eine größere Arbeit: „Cenni storici cronologici riguardanti la città di Lesina“, liegt zum Drucke bereit. Anläßlich seiner Wahl zum Deputirten von Lesina hat Simeon Gliubich in seiner Schrift: „Intorna la questione dalmatica“ (Venezia 1861, 8°.), sich in einem besonderen Abschnitte: „Intorno l’elezione del deputato di Lesina-Cittavecchia Girolamo Macchiedo“, ausführlich ausgesprochen.

Düringsfeld (Ida von), Aus Dalmatien (Prag 1857, Bellmann, 8°.) Bd. II, S. 108, 110, 111, 161, 221.