BLKÖ:Magdeburg, Johann (General-Major)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 16 (1867), ab Seite: 261. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Magdeburg, Johann (General-Major)|16|261|}}

Der dritte Bruder Johann endlich diente auch bis zum Range eines kaiserlichen General-Majors in der Armee, er machte die Feldzüge 1800–1814 und den von manchen, aber mit Unrecht, auch als Feldzug angesehenen militärischen Spaziergang in Italien im Jahre 1821 mit. In letzterer Zeit war er Director der Katastral-Landesvermessung. Von diesen drei Brüdern [262] starb Friedrich, wie bereits gesagt worden, jung und kinderlos, hingegen pflanzten Karl und Johann das Geschlecht fort. Der letztere (gest. im Jahre 1848) hatte einen Sohn Anton (geb. 1821) der im Jahre 1843 Lieutenant im Regimente Freiherr von Palombini Nr. 36 war.