BLKÖ:Magdeburg, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 16 (1867), ab Seite: 262. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Magdeburg, Wappen|16|262|}}

Wappen. In Blau auf natürlichem Boden ein aus Quadern erbauter runder Thurm mit vier Zinnen, zwei unter diesen nebeneinander angebrachten Fenstern und einem verschlossenen Thore, über welchem zwei Schußlöcher nebeneinander ausgebrochen sind. Auf dem Schilde ruht die Freiherrnkrone auf der sich ein in’s Visir gestellter gekrönter Turnierhelm erhebt. Aus der Helmkrone wächst eine Jungfrau in einem weißen umgürteten, auf der Brust rund eingeschnittenen und an den Aermeln aufgeschürzten Gewande, mit über die Brust und über die Schultern herabwallenden blonden Haaren hervor, in der ausgestreckten rechten Hand einen Oelzweig emporhaltend, die Linke in die Hüfte gestemmt. Die Helmdecken sind zu beiden Seiten blau mit Silber belegt. Das frühere einfache adelige Wappen gleicht ganz dem freiherrlichen, nur daß die Freiherrnkrone fehlt. –