BLKÖ:Majláth, Coloman Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Majláth, Anton
Band: 16 (1867), ab Seite: 296. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Majláth, Coloman Graf|16|296|}}

3. Coloman Graf M. (geb. 1. November 1815), ein Sohn des unglücklichen Grafen Johann. Derselbe lebt seit Jahren in Wien, wo ihn die politischen Verhältnisse seines Vaterlandes vorzugsweise beschäftigen und er in Journalen als Publicist thätig ist. Er ist der Verfasser der hie und da irrthümlich seinem Vater zugeschriebenen Schrift: „Ungarn und die Centralisation“ (Leipzig 1850, O. Wigand, gr. 8°.) ferner der Flugschriften: „Der 16. Artikel vom Jahre 1536 und der letzte Artikel vom Jahre 1563. Ein Mittel zur gesetzlichen friedlichen Ausgleichung zwischen Ungarn und der Krone, und die Kritik vom Jahre 1848“ (Wien 1863), welche zugleich auch in ungarischer Sprache erschienen ist, und „Antwort auf die Broschüre Lagueronnière’s: „Der Papst und der Congreß“ (Wien 1860, 8°.). –