BLKÖ:Malowetz, Emanuel Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Malowetz, Conrad von
Band: 16 (1867), ab Seite: 340. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Malowetz, Emanuel Freiherr von|16|340|}}

2. Emanuel Freiherr von M. (geb. 3. September 1779, gest. 29. December 1823), war k. k. Kämmerer und Major und ein geschickter Zeichner. W. Berger hat nach seinen Zeichnungen die Schlösser Schönberg und Zwiestow (1801), Leitomischl (1805), Opoczno und Riesenberg (1806) in Kupfer gestochen. Auch seiner Gemalin Josephine, einer gebornen Freiin von Menßhengen, wird das gleiche Talent nachgerühmt, wie ein von A. Hertzinger im Jahre 1807 ausgeführter Kupferstich des Schlosses Slatina, nach ihrer Zeichnung aus dem Jahre 1802, bezeugt. [Dlabacz (Gottfr. Joh.), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theile auch für Mähren und Schlesien (Prag 1815, G. Haase, 4°.) Bd. II, Sp. 250. – Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1838, E. A. Fleischmann, 8°.) Bd. VIII, S. 222.] –