BLKÖ:Mansfeld, Sebastian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Mansfeld, Martin
Band: 16 (1867), ab Seite: 398. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 122181123, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Mansfeld, Sebastian|16|398|}}

10. von Sebastian M. (geb. 1752, gest. zu Wien 14. April 1816), der als k. k. Graveur in Wien lebte, mehrere Bildnisse und Titelkupfer zu Büchern und Kalendern stach und mit S. M. oder mit dem ganzen Namen bezeichnete. Näheres über ihre Lebensumstände ist in keiner der bezeichneten Quellen aufzufinden. [Dlabacz (Gottfr. Johann), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theile auch für Mähren und Schlesien (Prag 1815, G. Haase, 4°.) Bd. II, Sp. 254 (über Karl), Sp. 255 u. 256 (über Martin und Sebastian). – Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1839, E. A. Fleischmann, 8°.) Bd. VIII, S. 255 u. 256 (über Martin und Sebastian).]