BLKÖ:Moll, die Freiherren, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Moll, Wilhelm von
Band: 19 (1868), ab Seite: 11. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Moll, die Freiherren, Wappen|19|11|}}

III. Wappen der Freiherren von Moll. In Blau ein von den beiden Unterwinkeln an den obersten Schildesrand aufsteigender und am Fuße von drei sechseckigen goldenen Sternen begleiteter, etwas eingerundeter goldener Sparren. Auf dem von der Freiherrnkrone bedeckten Schilde ruhen drei goldgekrönte Turnierhelme. Aus der Krone des mittleren in’s Visir gestellten Helms wächst ein Mann in langem engen blauen, mit drei goldenen Knöpfen an der Brust besetzten, um den Hals und an den Aermeln goldausgeschlagenen Kleide, um die Hüfte mit einer goldenen Binde umgürtet, der Mann trägt einen Knebelbart, auf dem Kopfe einen spitzigen blauen, mit Gold ausgeschlagenen Hut und in jeder der beiden von sich gestreckten Hände einen goldenen sechseckigen Stern; die beiden äußeren einwärts gekehrten Helme tragen jeder auf ihren Kronen einen die Schwingen auswärts kehrenden, in der Mitte oben golden, unten blau quergetheilten halben Flug. Die Helmdecken sind allseitig blau, mit Gold belegt.