BLKÖ:Moscon, Johann Jacob

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 19 (1868), ab Seite: 130. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Moscon, Johann Jacob|19|130|}}

Unter den einzelnen Sproßen dieses denkwürdigen Geschlechtes – das noch seines Genealogen harrt – ist besonders Johann Jacob durch sein trauriges Ende erwähnenswerth. Er und seine Gemalin wurden von den Unterthanen ermordet. Der Anlaß zu diesem Morde war eine neue landesfürstliche Auflage, welche man von ihm, dem Schloßherrn, erfunden glaubte. Im Schlosse Pischätz war noch in den Dreißiger-Jahren ein Gemälde mit lebensgroßen Figuren zu sehen, worauf diese Greuelthat dargestellt war. Die Unthat geschah im Jahre 1661.