BLKÖ:Nüll, Friedrich van der (Bankier)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 20 (1869), ab Seite: 426. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Friedrich Jacob van der Nüll in Wikidata
GND-Eintrag: 138267502, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Nüll, Friedrich van der (Bankier)|20|426|}}

Ein Friedrich van der Nüll, der in den ersten Jahrzehnden des laufenden Jahrhunderts als Bankier in Wien lebte, war Mineralog und besaß eine sehr werthvolle Mineralien-Sammlung. Der berühmte Mineralog Friedrich Mohs [Bd. XVIII, S. 443] verfaßte den Katalog dieser Sammlung, der im Jahre 1804 in drei Octavbänden im Drucke erschien. Vornehmlich auf Grund dieser Sammlung entwickelte Mohs sein neues System. [Böckh (Franz Heinrich), Wiens lebende Schriftsteller, Künstler und Dilettanten im Kunstfache u. s. w. (Wien 1821, B. Ph. Bauer, kl. 8°.) S. 136.]