BLKÖ:Nečásek, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Nečásek, Johann
Nächster>>>
Nečásek, Franz P.
Band: 20 (1869), ab Seite: 113. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1024227065, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Nečásek, Franz|20|113|}}

Ein Franz Nečásek, vielleicht ein Verwandter des obigen Schulmannes, ist als erzählender Schriftsteller und Redacteur bekannt. Er hat folgende Schriften im Drucke erscheinen lassen: im Vereine mit der von Kramerius [Bd. XIII, S. 119] verfaßten čechischen Erzählung: „Krčma červena i t. d.“, d. i. Die rothe Hütte, oder nichts ist so fein gesponnen[WS 1], daß es nicht kommt an die Sonnen; die Erzählung: „Čestováni na sněžku. Původní vypravování pro ukrácení chvile“, d. i. Das Reisen im Schnee. Eine Original-Erzählung zum Zeitvertreib (Neuhaus in Böhmen 1854, 8°.) und „Sńatek na smrtelném loži“, d. i. Die Verlobung am Sterbebette (ebd. 1867). –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: gesponnnen.