BLKÖ:Neumann, Pantaleon

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Neumann, Moses Samuel
Band: 20 (1869), ab Seite: 285. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Neumann, Pantaleon|20|285|}}

Neumann, Pantaleon (čechischer theologischer Schriftsteller, geb. zu Volanice in Böhmen im Jahre 1810). Besuchte die unteren Schulen zu Königgrätz, die Gymnasialclassen und philosophischen Jahrgänge zu Leitomischl, wo er auch im Seminar die theologischen Studien beendete und am 28. August 1833 die Priesterweihe erhielt. Nun trat er in die Seelsorge, fungirte an mehreren Orten als Caplan und lehrte zugleich in den Schulen böhmische Geographie und Geschichte. Professor Tomek führte ihn in die böhmische Literatur ein, der N. schon lange vorher mit aller Liebe und großem Fleiße obgelegen hatte. Im Jahre 1851 kam er als geistlicher Administrator nach Weltrus, einer Graf Chotek’schen Besitzung, nachdem ihm vor seinem Abgange der Bischof von Königgrätz die Würde eines bischöflichen Notars verliehen hatte. In Weltrus waren seine Bemühungen nunmehr darauf gerichtet, daß die bisherige Localie zu einer ordentlichen Pfarre erhoben, ferner eine zweiclassige Schule und ein anständiges Pfarrhaus erbaut wurden. Sieben Jahre blieb N. auf diesem Posten thätig, nun kam er im Jahre 1858 nach Chlumin bei Melnik, wo er auch die Aufgabe hatte, mancherlei Unordnungen und Vernachlässigungen, die er vorfand, abzustellen. Seit dem Jahre 1846 als čechischer Schriftsteller thätig, hat N. folgende Schriften herausgegeben: „Stručný dějepis český s krátkým přehledem zeměpisu ceskéhu a moravského“, d. i. Kurze Geschichte Böhmens mit einem kleinen Umrisse der Geographie [286] Böhmens und Mährens (Prag 1846, 12°.; neue Auflagen 1848, 1849, 1853, 1861, 1863, u. 8. Aufl. 1866, 12°.), auch in deutscher Uebersetzung; – „Školní písně, vlasti a církvi ku vzděláni české mládeže věnované“, d. i. Schulgesänge, patriotische und kirchliche, zur Beförderung der Bildung der čechischen Jugend (Prag 1847, 18°.); – „Kdo má pravdu nekatolík čili katolík?“, d. i. Wer hat recht, der Nichtkatholik oder der Katholik? (Prag 1850, 8°.); – „Lutr jak stál pro víru a církev katolickou“, d. i. Luther und wie er es mit der Kirche und dem katholischen Glauben hielt (Prag 1850, 8°.); – „Následováni Panny Marie čtvero kněh“, d. i. Die Nachfolge der Mutter Maria in 4 Büchern (Prag 1850, 8°.); – „Stručný zeměpis Čech, Moravy a Slezska“, d. i. Kurze Geographie von Böhmen, Mähren und Schlesien. Mit Karte (Prag 1850, 12°.; dritte stark vermehrte Auflage mit 3 Tafeln 1851), auch in deutscher Ausgabe; – „O zpovědi“, d. i. Von der Beichte (Prag 1851, 24°.); – „Stručný seznam země čili měřícký, přírodní, občanský a všeobecný zeměpis“, d. i. Kurzer Abriß der Erdkunde, oder mathematisch-physikalisch-statistische allgemeine Erdbeschreibung (Prag 1851, 8°.); – „Přiběhy rodiny Isidorovy. Zábavné čtení pro lid hospodářský“, d. i. Begebenheiten der Familie Isidors. Unterhaltende Lecture für das Landvolk (Prag 1853, kl. 8°.); – „Život Pána a spasitele našeho Ježíše Krista i t. d.“, d. i. Leben unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus, 2 Theile (Prag 1860 u. 1862, gr. 8°.); – „Evangelický životopis Ježíše Krista“, d. i. Evangelische Lebensgeschichte Jesu Christi (Prag 1864, 12°.); – „Kurzgefasste Geschichte von Böhmen“. Zweite verbesserte Auflage. Mit 6 Abbildungen (Prag ...., 8°.). Auch hat N. die Andachtsschriften des Thomas von Kempis in’s Čechische übersetzt. Mehrere der obgenannten Schriften hat er zum Besten der Sanct Johannes-Bruderschaft herausgegeben.

Slovník naučný. Redaktor Dr. Frant. Lad. Rieger, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Lad. Rieger (Prag, Lex. 8°.) Bd. V, S. 798, Nr. 8.