BLKÖ:Oleszyński, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Oleska, Wazław z
Nächster>>>
Olexiński (Maler)
Band: 21 (1870), ab Seite: 54. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1034346784, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Oleszyński, Anton|21|54|}}

Oleszyński, Anton (Kupferstecher in Krakau). Zeitgenoß. Ueber diesen geschickten Kupferstecher, der in den Fünfziger-Jahren in Krakau gearbeitet fehlen – und selbst in Rastawiecki’s „Słownik malarzów polskich“ – alle näheren Nachrichten. In der November-Ausstellung 1856 des österreichischen Kunstvereins in Wien war als Tauschblatt des Kunstvereins in Krakau ein Stahlstich dieses Künstlers, nach dessen eigener Composition gestochen, ausgestellt. Das schöne Blatt stellte dar: „Copernikus, umgeben von den berühmtesten Persönlichkeiten seiner Zeit“. Zeichnung, Anordnung der Gruppe, Markigkeit und Reinheit des Stiches beurkundeten einen Künstler, der ebenso Talent besitzt als von tüchtiger Meisterhand im Unterricht geleitet worden ist. Uebrigens ist Herausgeber dieses Lexikons der Ansicht: daß der Künstler nicht Oleszyński, sondern Oleszczyński sich schreibt und dann vielleicht der Bruder des im Jahre 1866 in Rom verstorbenen Künstlers Wladislaw Oleszczyński ist.

Katalog der November-Ausstellung des österreichischen Kunstvereins, 1856, Nr. 124 u. 125. –