BLKÖ:Osiecki, Friedrich Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 21 (1870), ab Seite: 113. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Osiecki, Friedrich Ritter von|21|113|}}

Zu erwähnen ist noch Friedrich Ritter von Osiecki, der als Rittmeister der k. k. Arcieren-Leibgarde in Wien lebt und durch mehrere plastische Werke aus Korkholz die öffentliche Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat. Aus dem spröden Stoffe, wie es Korkholz ist, hat O. in bewunderungswürdiger Ausdauer und mit großer Geschicklichkeit ganze Schlösser und Burgen in großer Treue ausgeführt. Im November 1866 waren im österreichischen Kunstvereine von ihm nachstehende plastische Werke aus Korkholz ausgestellt: „Burg Stolzenfels am Rhein“; „Schloß Frain in Mähren“; – „Die Weilburg bei Baden sammt Park, Veste Rauhenstein und Umgegend“ und „Burg Rheinstein am Rhein“. – Mehreres hat O. für den Allerh. Hof gearbeitet und Manches befindet sich im Privatbesitze.